Raumzeit

et Philolog

Literaturliste Biologie

leave a comment »

BIOLOGIE

Janich, Peter und Michael Weingarten: Wissenschaftstheorie der Biologie. Methodische Wissenschaftstheorie und die Begründung der Wissenschaften.

UTB für Wissenschaft. Fink, München., Juni 1999. 317 S. Broschiert.

Kurzbeschreibung
Im Anschluß an neuere Diskussionen weist der Kurs nach, daß der Organismusbegriff in der Wissenschaftstheorie der Biologie sowohl in der Entwicklungs- als auch in der Evolutionsbiologie unverzichtbar ist. Die Autoren entwerfen dafür einen Definitionsvorschlag. Er ist für die empirische und experimentelle Praxis der Biologie grundlegend. Prof. Dr. Peter Janich lehrt an der Universität Marburg. Dr. Michael Weingarten ist Assistent an derselben Hochschule.


Rezension

Ein Buch mit sehr spezifischen Positionen, 3. Juli 2003

Rezensentin/Rezensent: Braun, Ingram Halle meine Rezensionen ansehen

Janich und Weingarten breiten hier ein wissenschaftstheoretisches Konzept aus, daß sie selbst kulturalistisch nennen. Es rekonstruiert Biologie hauptsächlich sprach- und handlungstheoretisch. Wissenschaft entsteht durch Hochstilisierung von Lebenspraxen, und die Zulässigkeitsinstanz ist der Erfolg. M. E. ist das Werk nur bedingt zu empfehlen, weil es keinen an den gegenwärtigen wissenschaftstheoretischen Richtungen orientierten Überblick gibt. Der kulturalistische Ansatz ist wohl eher eine ungewöhnliche Position. Ihre harsche Kritik an der Erkenntnislogik Poppers ist mir nicht ganz einsichtig, weil sie ihr unterstellen, ein abstraktes, von allen Praxen abgekoppeltes Wissen generieren zu wollen, was vergleichbar mit dem Anlegen von Schwimmflossen in der Wüste sein soll. Aber der berühmten Popperschen Tetrade nach beginnt ja auch bei ihm die Forschung mit Problemen, nicht mit Theorien. Deshalb kann man den kulturalistischen Ansatz vielleicht ganz gut als jenen Erkenntnispsychologismus begreifen, den Popper weitgehend nicht betrachtet, dessen Existenz er aber nicht leugnet. Mich hat das Buch trotz vieler bedenkenswerter Ideen nicht davon überzeugen können, den Kritischen Rationalismus aufzugeben.

Written by admin

December 12, 2006 at 1:36 pm

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: