Raumzeit

et Philolog

Die Mauer ist weg

with 2 comments

Mauer Fragmet Potsdamer PlatzDie Berliner-Mauer ist natürlich nicht zu lieben. Für die einen war sie die hässliche Fratze des SU-Kommunismus, für die anderen ein Antifaschistischer Schutzwall und für die nach 1989 Geborenen ist sie ungelebte Gechichte. Aber darum geht es bei dem vorliegenden Husarenstück des Umweltministeriums auch garnicht. Der Potsdamer Platz ist ein Rosinenstück auf dem Berliner Immobilienmarkt. Vor der Wende war er eine Brache im Grenzgebiet des Todesstreifens und ich habe seinerzeit dort auf dem Krempelmarkt meinen Bedarf an alltäglichen Gütern (Klamotten, skandalöse Kopfbedeckungen, Musik und Rauchwaren) regelmässig gedeckt. Das Bundes Umwelt Ministerium ist Bauträger der in Rede stehenden Parzelle.

Die Frage,was mit den nun nicht mehr benötigten Grenzbefestigung geschehen solle,wurde politisch mit Abreissen beantwortet. Der privaten Initiative ist es zu verdanken,dass noch Teile dieser Jahrzehnte währenden Berliner Realität zumindest in Fragmenten auch der Nachwelt zugänglich bleiben. Die East-Side-Gallery und die restlichen 5 Mauerteile am Potsdamer Platz sind Produkte dieses Engagements. Geschichtsbewusstsein hat das Bundes Umwelt Ministerium nicht bewiesen: Am heiligen Karfreitag 2007 wurden die 5 verbliebenen Mauerteile in einer Nacht und Nebel Aktion vom Potsdamer Platz an einen unbekannten Ort verschafft. Der Legionär der Erinnerungskultur für die Berliner Mauer Herr Stahnke (er kämpft seit 1990 für den Erhalt von Mauerfragmenten am Potsdamer Platz, Artikel 2003) war heute mehr als überrascht von dieser unschönen Praxis.

Ob die GRÜNEN mit ihrem Projekt “Berliner Mauerweg” als Radlervergügen eine breite Interessentengemeinde für die Realität der Mauer tatsächlich erreichen,bleibt abzuwarten,besser als nur Abreissen ist dieses Konzept aber schon. Das gilt auch für das flickenteppichartige Gedenkstättenkonzept “Die Berliner Mauer“. Aber was im Hause des Problemministers Gabriel abgeht,ist mehr als besorgniserregend.

references: Die Mauer aus den Köpfen von defector

Written by admin

April 7, 2007 at 9:20 am

Posted in Egoshice, Geschichte, Personen

Tagged with ,

2 Responses

Subscribe to comments with RSS.

  1. anton yelchin pictures

    Man i just love your blog, keep the cool posts comin..

    anton yelchin pictures

    December 6, 2007 at 10:41 am

  2. Благодари многих
    ahoi
    zuppi

    Designer

    December 9, 2007 at 3:36 am


Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: