Raumzeit

et Philolog

Archive for October 2007

Nietzsche und Heidegger …

with one comment

werden nach einer Rosskur in den frühen 80igern bei Bhagwan für Philosophen in der post-post-Moderne im 21. Jahrhundert wieder konsumierbarer. So berichtet es jedenfalls Peter Sloterdijk in einem Interview auf seiner Bahnreise nach Basel, bei anaximander ist dazu folgendes vermeldet:

Peter Sloterdijk “Der neue kategorische Imperativ”

Warum es den Rückgriff auf Nietzsches «Ressentiment-Begriff» braucht, um das 20. Jahrhundert mit seinen grossen Kämpfen angemessen verstehen zu können, und wie sich das 21. bereits davon unterscheidet.
Christoph Bopp hat Sloterdijk im Zug interviewt. Peter-Sloterdijk- (doc, 44 KB)

Das ist aber alles noch absolut harmlos gegenüber den Literatureskapaden des HEIMO SCHWILK, der Ernst Jünger aus den Stahlgwittern von Verdun in 2007 direkt neben Joseph Fischer platziert wissen möchte:

19.10.2007 18:00 Uhr BERLIN
ERNST JÜNGER BUCHVORSTELLUNG
DES SALONFASCHISTEN HEIMO SCHWILK

Advertisements

Written by admin

October 30, 2007 at 7:47 pm

Politische Nautik

leave a comment »

kompassDie Beschreibung von politischen Identitäten ist ein kompliziertes Unterfangen, objektive Zuschreibungen sind kaum möglich, Versuche der Verständigung gibt es aber immer wieder.

Paul von nbfs greift die Diskussion über die Begriffsbestimmungen von links/rechts-Positionen auf und entwickelt verständliche Daten zur aktuellen Zuordnung:

Ausgehend von wikipedia arbeitet er sich zu folgenden Typologien vor:

Zukunft – Vergangenheit
Fortschritt – Tradition
Atheismus – Religion

Kollektiv – Individuum
Solidarität – Konkurrenz
Kooperation – Konflikt
Pazifismus – Militarismus

Sehr ausführlich hat sich auch Ex-Blond auf die typologische Reise begeben, und Ergebnis ist eine tabellarische Aufstellung, was Ex-Blond mit links oder rechts frei assoziiert: Links und Rechts.

Zum “Adorno-Hype” der letzten Jahre

aukso4Ingo Way hat sich noch einmal die Kritische Theorie vorgenommen. Im Juli 2006 veranstaltete er zusammen mit Sylke Tempel und Michael Holmes im Berliner Haus der Demokratie eine Podiumsdiskussion “Zur Kritik der Kritischen Theorie”. Das Vortragsmanuskript von Michael Holmes ist nun herausgegeben von der Gesellschaft für kritische Philosophie Nürnberg im Druck erschienen und Ingo hat es auf seinem Blog dokumentiert: Zur Kritik der Kritischen Theorie

Vor ein paar Jahren sass ich in der FU-Berlin in einer gut besuchten Veranstaltung vom Sozialreferat. Dort hat der promovierte Philosoph Peter Decker von der MG Adornos Ansätze aus der Dialektik der Aufklärung als “moderne Fortsetzung der Religion” völlig in die Tonne getreten – Horkheimers Anteile wurden bei der Analyse aber nicht extra herausgearbeitet, es ging ja um die Analyse des Standardwerkes der Kritischen-Theorie. Aufklärung könnte der Zitatezettel zur Veranstaltung liefern, an diesem hat Peter Decker seine Argumentation akribisch abgewicklet. Die Veranstaltung mit vielen Diskussionsbeiträgen kann hier abgehört werden. Kurzformel: Hegel sticht Kritische Theorie.

references:
Der große Kompass

Written by admin

October 20, 2007 at 8:30 am

Was war denn nun die DDR?

leave a comment »

In Diskussionen kommt diese Frage immer wieder auf. Während linksradikale Diskutanten die DDR-Geschichte lieber aus der Persektive der Auseinandersetzungen der Weimarer Zeit oder gar dem Ost-West-Konflikt ansetzen, ist die Erlebnisgeneration mehr mit den tatsächlichen Erscheinungsformen realsozialistischer Vergesellschaftung in der Diktatur befasst. Hier bietet z.B. die SWA einen Informationspool für interessierte Leser an: Publikationen
Bücher und Broschüren
CDs, CD-ROMs, DVDs
Videos und eine
Liste der Publikationen (Stand August 2007), die von der Stiftung gefördert und herausgegeben wurden (154 kb).

Aber auch die Bundeszentrale für politische Bldung vertreibt interessante und günstige Literatur zum Thema z.B. in ihrer Schriftenreihe , oft lohnt sich auch der Gang zu den Landeszentralen der politischen Bildung und der Kontakt mit den örtlichen Geschichtswerkstätten sowie der Verbände der Betroffenen. Abgerundet wird das Geschichtsbild natürlich durch die Berichte der Zeitzeugen aus der DDR-Zeit – ohne Biermann, Bahro, Jürgen Fuchs oder Erich Löst hätte ich im Westen kaum etwas von der DDR erfahren, noch sind diese Zeitzeugen auch im persönlichen Nahbereich ansprechbar, quetschen wir sie jenseits der Ideologie aus, bekommen wir auch wichtige Infos über die Vergangenheit ohne die eine Zukunft schwerlich zu gestalten sein dürfte.

Written by admin

October 6, 2007 at 11:27 am

Rettung in Brandenburg ?

leave a comment »

“Lassen Sie mich durch, ich bin Chirurg, ich muss nach Brandenburg” war gestern – jetzt heißt es Dephibrilator ansetzen mit freisein. Noch ein Versuch der Freiwirtschaftler. Empfehlung von Hendrikjes Wahlberlinerin-Blog .

Written by admin

October 5, 2007 at 4:26 pm

Posted in Blogwelt, Youth

Live-Music @ Pacotek & Freunde

with one comment

Written by admin

October 4, 2007 at 4:59 pm

Kulturbetrieb

leave a comment »

In Berlin wird in diesen Tagen die zehnte POETRY SLAM veranstaltet, Volker macht sich seine Gedanken zur Auswahl der Vortragenden. Es ist immer das gleiche Dilemma, anfänglich kämpfen Veranstalter um jeden Besucher und Künstler, wenn das Projekt dann läuft, ist es die Qual der (Aus-)Wahl.

Written by admin

October 3, 2007 at 10:23 pm

Posted in Blogwelt, culture, Personen

Jürgen Elsaesser schmiedet die Volksfront

with 2 comments

Letztes Wochenende fand ein denkwürdiges Kameradschaftstreffen als Konferenz “ Die Linke und die Nation” im berüchtigten ND-Gebäude in Berlin statt:
Gestandene Weggefährten ( “es kann nicht mehr von grauen Haaren gesprochen werden, es waren fast nur Glatzen anwesend” – eine kolportierte Anspielung auf den dort versammelten Seniorenclub ) des DKP-Sprektrums trafen sich am Sonntag Morgen mit J. Elsässer, Hans Coppi und anderen Vertetern und Fans der nationalkommunistischen ex-DKP aus Ost und West. Eigentlich sollte das Anlass zum zurücklehnen geben – es erscheint vordergründig ein gerontologisches Problem zwischen Corega-Tabs, Haloperidolsaft und Klistier zu sein, das ist es aber leider nicht.

Während Elsässer in der sonntäglichen Morgenveranstaltung im Haus des ehemaligen Zentralorgans der SED vor der Personenstärke einer Berufsschulklasse richtig vom nationalkommunistischen Leder zog, die Volksfront im klassischen Sinne der KPD beschwor und einen maximal dreckigen Antiamerikanismus auf Kampagnenniveau von allen nationalen Kräften auf deutschem Boden einforderte, war der Text abends im Robert Havemann Saal im braunen Haus der Demokratie an der Greifswalder wieder etwas verschwurbelter zu hören, waiting hat auf seinem Blog über den manipulativen/verschwörungstheoretischen Charakter von Elsässers Beiträgen berichtet, denen z.B. Bernhard Schmid in der Veranstaltung “Wieviel Populismus verträgt die Linke?” enschieden entgegen treten musste – Blogbericht von Kojack und Wendy. Elsässer ist sicherlich ein irrer Theoretiker des puren Antiimperialismus, der auf die antiamerikanische Karte setzt – hier ist auch sein zentrales Motiv der Volksfront angesiedelt, er malt das Schreckgespenst eines weltweiten US-amerikanischen Kriegsstrebens an seine schmale, nationalistisch bemalte Wand, da sind ihm ALLE nationalen Kräfte auf deutschem Boden willkommen. Elsässer ist ein gefährlicher Demagoge, der demnächst noch in vielerlei Buchten der rechts- und linksradikalen Szenerie anzutreffen sein dürfte, seine Texte in der jungen-welt sind erst der Anfang.

references:
Die Linke und die Nation
Wieviel Populismus verträgt die Linke?
Querfront: Vermeintliche Linke auf Abwegen

Written by admin

October 2, 2007 at 11:03 pm