Raumzeit

et Philolog

Zettel zum Dritten

with 8 comments

Die Zeit rennt dahin, Zettels Weblog feiert seinen dritten Jahrestag.

Schrippe erzählte mir damals,Zettel will etwas Neues im Netz ausprobieren. Als  Forumschreiber kannten wir ihn beide schon über Jahre und seine Argumente wurden wie selbstverständlich bei einschlägigen Diskussionen immer in unserem Denktopf mit bewegt. Web 1.0 nannte man das irgendwann.

Ich habe Schrippe schon damals intensiv bekniet, selber auch zu bloggen – er hat das aber nie praktiziert und ich glaube, er war zu bescheiden dafür.

Ich war damals super happy,dass Zettel das Format des Internetforums endlich verliess und seine Gedanken ansprechend als Blog in die breitere  virtuelle Öffentlichkeit gab.

zettel_tub2

Es war die Zeit der Aufbruchstimmung in der deutschen Webloggesellschaft – vertraute Blogs wurden zur Blogosphäre vernetzt, Zettel nannte das ganze Ding seine Blogkugelzone und ich war geradezu entzückt von solch physikalisch-geometrischer  Deutung.

Publizistisch bin ich wohl schon in Rente gegangen, Zettel veröffentlicht aber  unbeirrt und ohne  jegliche Ermattung regelmässig seine interessanten Depeschen zu Gott und der Welt.

Seine Beharrlichkeit ist auf  so fruchtbaren Boden gefallen – das liberale Denken hat mit ihm einen regelmässigen und zuverlässigen virtuellen Ort als  Ideen- und Ratgeber,auf den sicherlich nicht nur meine Wenigkeit immer gerne zurückgreift.

Man muss nicht immer einer Meinung sein und  wenn der Austausch respektvoll und nicht grenzüberschreitend gestaltet wird,entsteht  eine Kultur,die sich nicht an der nächsten Ecke überlebt – seit 2002 ging mir das mit Zettel immer so.

Zettel, ein kühler Kopf,der sich so gut wie nie zu Hitzigkeiten hinreissen lässt – eine Eigenschaft,die ich mir noch weiter erarbeiten muss – bereichert seit seinem ersten Text das Blogleben so vieler Leser.

Obwohl seine Auseinandersetzungen mit allerlei extremistischen Ideologenpack zuweilen komische Züge annahm,seine Trockenheit gegenüber hormongesteuerten oder hebephrenen Mitmenschen war phänomenal.

Aber ein Schuft wurde von ihm auch als solcher benannt – damit war aber die Injurienkanone  auch schon wieder leer geschossen, damals in der Forenzeit.

Zettels Angebot  geschieht kostenlos, öffentlich,fast täglich und kommt ganz ohne jede sozialistische oder anarchistische Attitüde aus – die sonst in der Schenkerbewegung so verbreitet ist. Mehr als mitdenken wird nicht von ihm  erwartet und wer ihm schreibt,bekommt immer eine Antwort.  Zettel ist Text und Relation in einem systematischen Zusammenhang gelebter Debattenkultur, die in unseren Breiten – sagen wir es frei heraus – extrem unterentwickelt ist.

Danke dafür,lieber Zettel😉

Written by admin

June 4, 2009 at 9:15 pm

Posted in Blogosphere, Blogwelt

Tagged with

8 Responses

Subscribe to comments with RSS.

  1. Lieber Zuppi,

    herzlichen Dank für diese schöne Würdigung. Ich erröte.😉

    Das Bild gefällt mir ausnehmend gut; oder vielmehr die Installation. Da fühlt man sich doch nicht mehr allein, bei so vielen anderen Zetteln.

    Herzliche Grüße (und wie schön wäre es, wenn ich schreiben könnte “… auch an Schrippe”),

    Zettel

    Zettel

    June 11, 2009 at 7:06 pm

    • Lieber Zettel,
      es gibt keinen Grund,das eigene Licht unter den Scheffel zu stellen – dein Geburtstagsständchen für das seelige philologische Klo war seinerzeitig viel feiner abgefasst als meine obigen Zeilen.
      Es war mir ein inneres Bedürfnis,Zettels Raum mit einigen Reminiszenzen zu bedenken und ohne Schrippes damaligen Hinweis auf die virtuelle Neuerung im Hause Zettel hätte es wohl etwas länger bis zur Entdeckung gedauert. Schrippe fehlt mir weiterhin an allen Ecken und Enden.
      Beim Schlendern durch Charlottenburg vorletzte Woche habe ich einige vortreffliche Ausgaben von “Zettels Traum” im Foliantenformat bei einem Antiquar Schlüter-/Pestalozzistrasse gesichtet – leider hatte ich keine Kamera zur Hand. So habe ich eben obiges Bild gewählt😉
      Beste Grüsse aus der mittlerweile auch von juveniler, parlamentarisch orientierter Piraterie heimgesuchten Frontstadt nach NRW
      Ahoi
      Zuppi

      PS: Trotz allem Atheismus im Hause Zuppi,vielleicht kommt Schrippe ja doch irgendwie an die Grüsse heran😉

      zuppi

      June 11, 2009 at 7:56 pm

      • Ist der 11. Juni der offizielle Jahrestag? Dann sollte ich mir eine Notiz für 2011 machen;-)

        stefanolix

        June 23, 2009 at 8:25 am

  2. Der erste Beitrag wurde mit dem 4. Juni aufgeschaltet – es ist ein Adieu an die bisherige Foren-Ära. Im Laufe der Blogexistenz wurde dann ja das Hinterzimmer-Forum zur Kommentierung eröffnet und die Kommentierung im Blog selbst abgechaltet. Ein Rückfall in die alten Zeiten,wie mir scheint,was mir als Blogpurist nicht sehr entgegen kommt. Aber,man kann ja nicht immer alles bekommen😉

    zuppi

    June 23, 2009 at 10:23 am

  3. Lieber Zuppi,

    “Im Laufe der Blogexistenz wurde dann ja das Hinterzimmer- Forum zur Kommentierung eröffnet und die Kommentierung im Blog selbst abgechaltet. Ein Rückfall in die alten Zeiten,wie mir scheint,was mir als Blogpurist nicht sehr entgegen kommt.”

    Es war zunächst so, daß ich mit dem Freischalten nicht mehr nachkam, darauf aber auch, lieber Zuppi – du kennst ja ww7, sacco & Co – auch nicht verzichten konnte. Die Einschränkung des Schreibrechts auf Stammposter gibt es bei Blogspot nicht.

    Also, anfangs war das eher eine Verlegenheitslösung. Das kleine Zimmer hatte eigentlich die Kommentierung in ZR begleiten, nicht sie ersetzen sollen. Nun wurde das alles ins kleine Zimmer verlagert.

    Als ich mich dazu entschlossen hatte, gab es im kleinen Zimmer gut ein Dutzend angemeldete Foranten. Ein geschätzter Bloggerkollege schrieb mir damals, mehr als fünf dazu würde ich wohl nicht kriegen. Jetzt sind es mehr als zweihundert.

    Ich hätte selbst nicht gedacht, daß sich das kleine Zimmer so gut entwickelt. Die durchschnittliche Zahl der Pageviews liegt inzwischen deutlich über 3000 am Tag.

    Warum? Weil, glaube ich, viele die Vorteile des klassischen Forums erkennen und nutzen: Eine übersichtliche Baumstruktur in den Threads (aus der man aber auch in den Flatmodus wechseln kann), die Möglichkeit, auch noch auf alte Themen zu reagieren, Vorschau und Editieren, den ganzen Komfort wie eine große Auswahl an Smilies, Bilder hochladen usw. Dazu zahlreiche Unterforen, schön übersichtlich geordnet.

    Das ist halt gut, lieber Zuppi, auch wenn es alt ist.

    Und ich kann immer noch nicht sehen, worin der Vorteil der Kommentare im Blog selbst besteht, die aneinanderhängen wie die Waggons eines Güterzugs.😉

    Der einzige Vorteil, den ich sehen kann, ist, daß dadurch der Blog natürlich mehr Pageviews bekommt. Würden alle die Kommentare im kleinen Zimmer in ZR erscheinen und dort angeklickt werden, dann läge ZR in den Charts noch ein gutes Stücklein höher.😉

    Herzlich, Zettel

    Zettel

    June 23, 2009 at 3:27 pm

  4. Lieber Zettel,
    die Argumente liegen eindeutig auf deiner Seite,meine Mühseligkeiten mit der Kommentaradministration halten sich auch eher in Grenzen – ich bin eigentlich täglich mit dem Löschen beschäftigt,dafür hat WP ganz nette Features.
    Nimm mir den Purismus nicht übel,vielleicht sind nur meine blauen Flecken aus der Forenzeit etwas tiefer eingedrungen.Ich bin nach wie vor sehr froh,dass Zettels Raum so breit aufgenommen wird und so auch Schrippes Pionierbeitrag immer noch im Netz sichtbar bleibt😉
    Herzlich
    Zuppi

    PS: Ist der 04. Juni nun eigentlich der amtlich beurkundete Geburtstag von ZR?

    zuppi

    June 23, 2009 at 5:56 pm

    • “Nimm mir den Purismus nicht übel,vielleicht sind nur meine blauen Flecken aus der Forenzeit etwas tiefer eingedrungen.”

      Nein, lieber Zuppi, übelnehmen tue ich das bestimmt nicht.

      Ich habe ja viel gelernt aus allen diesen Pöbeleien, dieser ganzen Häme und Mißgunst. Ich habe damals verstanden, daß für viele ein Forum nicht zum Diskutieren da ist, sondern zum Abreagieren ihrer Ressentiments.

      Deshalb gibt es im kleinen Zimmer das, was manche als ein strenges, autoritäres Regime empfinden. Ja, das muß halt sein. Es muß klar sein, wenn man im Forum möchte und wen nicht.

      Anfangs mußte ich Leute rauswerfen; jetzt führt die Selbstrekrutierung dazu, daß sich fast nur noch nette, kompetente Diskutanten neu anmelden.

      Deshalb, lieber Zuppi – mit just diesen Eigenschaften würdest du ganz vorzüglich zu uns passen.🙂

      Herzlich, Zettel

      Zettel

      June 25, 2009 at 6:55 am

  5. Lieber Zettel,
    “geschlossene Räume” – das trifft auf das Hinterzimmer ja nur bedingt zu,denn es ist eher ein Glaskasten,in den jeder hineinschauen kann – haben auch ihre Vorteile und ich verstehe die Verknüpfung von Blog + Forum immer mehr. Ich habe die Einladung verstanden, ‘mal sehen,wie ich mich als Gewohnheitstierchen so umprogrammieren kann.
    Herzlich
    Zuppi

    zuppi

    June 26, 2009 at 9:12 pm


Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: