Raumzeit

et Philolog

Posts Tagged ‘US&A

Spendierhosen

leave a comment »

Olle Robert Zimmermann aka Bob Dylan kommt ja zum 1. April auch in Berlin vorbei – Pommes in the wind, ihr wisst schon. Er stellt heute ein mp3 seiner aktuellen Scheibe zum download bereit: beyond here lies nothing die spendierhosen sind leider schon wieder leer.

PS: As a fan of Theme Time Radio Hour, I sometimes forget that not everyone is familiar with the show. Many Bob Dylan fans have never heard an episode of TTRH, even if they know of it: For the New Theme Time Radio Hour Listener

Written by admin

March 30, 2009 at 10:27 pm

Posted in Music, Personen

Tagged with

Happy B-Day Wes

leave a comment »

wes9Der fabelhafte Jazz Gitarrist John Leslie “Wes” Montgomery wurde am 06. März 1925 in Indianaposlis geboren.

Er starb am 15. Juni 1968 in seiner Geburtsstadt.

Seine Platten leben weiter.

Thank you Wes for the music and rest in peace.

Mein Lieblingstrack: Sun Down, ganz viel von ihm gibt es hier zu hören, das lohnt sich.

references: Jazz/Swing an der Gitarre in den 40ern in den USA: Emmet Ray

Written by admin

March 6, 2009 at 12:42 pm

Posted in Music, Personen

Tagged with , , ,

kurz notiert

leave a comment »

  1. Iran: Sonntagsreden zum 30. Jahrestag der islamischen Revolte
    Ahmadinejad: Iran welcomes Obama overtures by CNN
    Neue Übersetzungsprobleme im Hause Amirpur
  2. Bore-out-Syndrom und verhaltensbedingte Kündigung
    Fehlverhalten am Arbeitsplatz ‘mal anders betrachtet und wieder etwas Neues für die Arbeitsgerichte.
  3. Berlinale 2009: Ein moderner Protagonist von Hitlers feuchte Träumen (nicht von der NPD) im Forum und eine Protestveranstaltung am Potsdamer Platz.
  4. °Sie° ziehen weiter an den Strippen: Die Stadt, die es garnicht gibt, “Bielefeld-Verschwörung” wird verfilmt. Via frolueb

Written by admin

February 10, 2009 at 5:11 pm

Zitat des Tages

leave a comment »

(…) Ich möchte nicht vulgär werden, aber mir fällt dazu nur eine Redewendung ein, die in den USA öfter gebraucht wird. Es geht um eine tiefe Gemeinsamkeit zwischen Arschlöchern und Meinungen. Jeder hat welche … By  Paul Auster

Written by admin

January 22, 2009 at 5:25 pm

Herbst

leave a comment »

Ende der Achtziger hatte ich in den USA die Gelegenheit, Guns ‘N Roses zu sehen – seitdem war auf jedem Album mindestens ein Stück,das mir gefiel. Am 23.11. gibt es was Neues von den chronisch polternden  Hardrockern aus L.A. :Europa hat Glück, Axl kommt mit seinen Leuten am 21.11. nach Italien: Uscita di Chinese Democracy Piazza Maestri Campionesi, Campione D’italia, Italy.

cd_splash_1

PS: Andere Freunde aus der guten alten Zeit kommen dann im Dezember auch ins Teutonenland zur Persistencerour 2008.

references:
CD-Review by Chuck

Written by admin

November 15, 2008 at 1:37 am

Posted in Leichte Kost, Music, Musik, Personen

Tagged with ,

kurz notiert

leave a comment »

  1. Warum Rasse keine gesellschaftliche Konstruktion ist,erklärt Walter Benn Michaels, der gegenwärtig als Literaturwissenschaftler an der University of Illinois/Chicago tätig ist, in der aktuellen Inselzeitung – deren Name für linksdeutsche Bauchpolitiker alleine schon den Inbegriff des Reiches des Bösen darstellt.
  2. Zusammenfassung: Tagung Bildungsfreiheit Oltober 2008 in Berlin
  3. Kleiner Geschichtsunterricht für Kapitalismuskritiker von
  4. Leser-Poll: Der witzigste Film seit Menschengedenken kann bei Gideon gewählt werden.
  5. Internetsucht in China: Internet addiction made an official disorder in China
  6. Eine wirklich wirkliche Rolex: Philipp Blom über Richard Rorty
  7. Historikerstreit auf  Zypern,Erzbischof haut auf die Kacke
  8. wordpress october wrap-up

Written by admin

November 13, 2008 at 9:03 pm

Obama for President

with 5 comments

Er hat es also geschafft,der erste Afroamerikaner wird im Januar 2009 als US-Präsident die Amtsgeschäfte übernehmen. Ich teile die Freude der amerikanischen Bürgerrechtsbewegung ohne Einschränkungen, Jessie Jacksons Tränen am gestrigen Abend haben das für mich am besten illustriert – als ich noch im Laufställchen unterwegs war,wurden farbige Studenten noch an unzähligen US-Unis von Rassisten geschlagen und durch ausgrenzende Gesetze vom Uni-Studium ausgeschlossen, Schwarze durften nur auf gesonderten Bussitzplätzen die öffentlichen Verkehrsmittel nutzen. Grosse Anteile der Republikaner stützten diese rassistische Politik in den 60ern,das ist kein Ruhmesblatt des amerikanischen Konservatismus – Mc Cain habe ich aber eher in der liberalkonservativen Ecke verortet. Diese unrühmliche Ära ist nun endgültig beendet.

Wenn sich viele Alteuropäer von lechts bis rinks heute so diebisch über den Sieg Obamas freuen,so sei ihnen ins Stammbuch geschrieben: Obama macht natürlich weiter US-Aussenpolitik.Er wird nicht vergessen,dass es Frankreich war,das Chomeini bis zum Sturz des persischen Schahs in Paris in der Pipeline hielt, um das Mullahregime 1979 mit einzurichten; dass es Arafat war,der in Paris dauerhaft Werbung für sein Schreckensregime im Mittleren Osten machte – dessen Witwe übrigens bis heute mit EU-Milliarden in ihrer Handtasche durch Paris stöckelt –  und dessen Geschäfte von Hamas und Hizbollah im neuen Jahrtausend beerbt wurden. Das ist bis heute auch EU-Politik und die BRD tanzt auf beiden Hochzeiten,antisemitisch und amerika-/judenfreundlich zugleich,mit.

Diese ausgewählten antiamerikanischen Stachel in old-europe sind Obama allesamt bekannt. Er wird seine Arme in Richtung der EU weit öffnen. Aber wenn er das Verarschungsprogramm bemerkt,wird er hoffentlich rechtzeitig das Ruder herumreissen – das hätte ich Mc Cain umstandslos zugetraut,bei Obama befürchte ich nur Zeitverluste am sinnlosen EU-Verhandlungstisch.

Obama tritt kein angenehmes Erbe an,er hat kaum Geld zu verteilen und der nächste Krieg steht auch schon auf der Agenda,bevor der Irak und Afghanistan befriedet worden sind. Vor heuchelnden Europäern wird er sich aber zu hüten wissen. Insofern wünsche ich bestes Gelingen.

references:
Siege und Niederlagen – US-Wahl 2008
wenn deutsche über amis diskutieren…
Washington Watch with Glenn Reynolds,instapundit.com Nov. 5th
Obama vs. McCain?
Obama-Presseschau von Senor Daffy
Filmtip: Der Hausbesitzer / The Landlord
Der Zombie-Präsident

Written by admin

November 6, 2008 at 1:31 am

US-Präsidentschaftswahlen 2008

leave a comment »

Warum sind die Alteuropäer so neidisch auf die USA? US-Amerikaner sind ja historisch betrachtet zum grossen Teil Abkömmlinge von Alteuropäern,die sich auch auf  Schiffe getraut haben, um in der neuen Welt das persönliche Glück zu finden. Die Verve,mit der hier in den BRD-Medien (ob privat oder steuerfinanziert) der angebliche charismatische Visionär gehyped wurde, geht schon stark auf die Symptomatik einer inszenierten Massenpsychose hinzu – wenn ich Visionen bekommen sollte,wird es höchste Zeit zum Arzt zu gehen,die Wahlurne würde mir nicht gerade spontan als Therapie einfallen. Ich drücke dem weisshaarigen Zausel als Aussenseiter die Daumen,er erscheint mir aussenpolitisch zuverlässiger als der Visionär zu sein. Eine hohe Wahlbeteiligung verspricht eine spannende Wahl.  Zettels Empfehlung zur Wahlnacht John King, US-Chefkorrespondent von CNN,.Bill Schneider und Wolf Blitzer in seinem Situation Room. Ramon bewirbt für eher nach aussen orientierte Wahlbeobachter die CNN-Wahlparty in Berlin mit Limo-Service. Daniel setzt auf Flo’s Election-Blog “Pennsylvania Ave“. CHANGE  wird es auf jeden  Fall geben,Bush hat ja fertig und Ich kann mit beiden Kandidaten leben. Ja, noch einmal schlafen,dann ist … .

references:
Crashkurs für den neuen Commander
Obama ist jetzt US-Präsident. Das hat folgende Konsequenzen:
Schlechter Tag für Rassisten
Die russische Art der Gratulation
Excited About Obama, Realistic about Transatlantic Cooperation
Verlieren können

Written by admin

November 4, 2008 at 8:58 pm

Notizen zum Bergfest

leave a comment »

Die Woche ist fast zur Hälfte bewältigt. Angefüllt mit theoretischen Höhenflügen aus der Theorie der Sozialpsychiatrie bei Klaus Dörner letzte Woche, mit mir ganz neuen Einblicken in die libertären Sichtweisen und den Anarchokapitalismus mit Stefan Blankertz – einige Grundüberlegungen über den Staat aus den Schriften von Kalle Marx waren dabei nicht einmal hinderlich, neue Autoren sind auf meiner Leseliste gelandet – neigt sich der Oktober dem Ende zu und der Winter nähert sich unvermeidlich.

Während ich mich so durch diverse  Tunnel grabe, scheint der Mc Cain dem Obama wahltechnisch zu unterliegen – es gab in der Vergangenheit schon weit schlechtere Alternativen zur Besetzung des höchsten Amtes in den USA.

Die Wiener Uni scheint der Columbia-Uni in NYC nacheifern zu wollen: Präsi Matschdattel konnte man in der Josefstadt nicht gewinnen, aber Khatami spricht vor der zukünftigen Elite Österreichs und spuckt iranischen Exilanten und der iranischen Opposition mit westlicher, intellektueller Rückendeckung offensiv in die Fresse, offiziell heisst das dann Dialog —> UPDATE: Die Freiburger Uni-Oberen sind nicht weniger plemplem, Senor Daffy berichtet aus Freiburg eine vergleichbare Räuberpistole, das iranische Mullahregime rennt – nicht nur – an westlichen Unis offene Türen ein.

Das Finanzkrisen-Rettungspaket der Bundesregierung scheint vornehmlich für staatlich gelenkte Geldinstitute (Landesbanken) als Schwimmreifen im regulierten Haifischbecken der  Hochfinanz zu dienen.

Der November verspricht einige interessante Highlights: Am 4.11. hat der Souverän der USA das letzte Wort, Helga richtet am 15.11. in Kreuzberg wieder einen polnischen Abend mit interessanter Musik und Getränken aus. In der Blogwelt habe ich einen neuen Spezialisten für Abbruchmaschinen entdeckt:Der Robotic Blog gibt Einblicke in diese hier in Berlin allenthalben anzutreffende Techniksparte.

Written by admin

October 29, 2008 at 12:23 pm

Joan Baez

with 5 comments

Thank you for all that songs 😉

“LOVE IS JUST A FOUR LETTER WORD”  Austin 1992

Joan Baez is was in Berlin.   Joan Baez 2003

Tourdates Fall-Winter 2008

Written by admin

October 7, 2008 at 11:44 pm

Posted in Berlin, Egoshice, Music, Musik, Zeitgeschichte

Tagged with , ,

4. Juli

with one comment

I. United States Declaration of Independence 1776

usa flag

Die Vereinigten Staaten gingen aus den dreizehn britischen Kolonien hervor, die sich 1776 vom Mutterland Großbritannien unabhängig erklärten. Durch stete Einwanderung aus Europa, territoriale Expansion nach Westen und Industrialisierung gewannen die USA im 19. Jahrhundert rasch an weltpolitischem Einfluss. Am Ende des 20. Jahrhunderts waren die Vereinigten Staaten nach dem Sieg über den totalitären Faschismus und dem Zerfall der kommunistischen Sowjetunion die einzige aus der Zeit des kalten Krieges verbliebene Supermacht. WIKI.DE

Es gibt also Grund zum feiern 😉

II. Antisemitismus in der deutschen Linken.

israel flag

Heute: Die Geiselbefreiung von Entebbe durch die IDF vom 3. zum 4. Juli 1976 – Idi Amin regierte Uganda und paktierte mit den arabischen Terroristen aus Ramallah.
Winfried Böse selektierte 31 jahre nach dem Ende von Auschwitz wieder Juden,linksradikal flankiert von Meinhof und Mahler,praktisch geworden durch das Gesindel von der PFLP und Haddad – einem Terror-Companion Arafats und Exilant in Honnies Zonenparadies.

Flags by 3D Animated Flags–By 3DFlags.com

references:
e pluribus unum #0 + Senor Daffy Edition
“im fadenkreuz des mossad” (1)
Happy Birthday America!!!!!
Happy Birthday America!
Independence Day
entebbe
Dschungel-Entebbe
4. Juli
Gut zu wissen
Independence Day, “the Fourth of July”,”July Fourth” …
Beliebte Fehler zum Unabhängigkeitstag

Written by admin

July 3, 2008 at 11:25 pm